CDU Plankstadt gratuliert Andreas Sturm zum Landtagsmandat


.
Der CDU-Ortsverband Plankstadt gratuliert ihrem Landtagskandidaten Andreas Sturm zum Einzug in den Landtag sehr herzlich.

Der 34-jährige verheiratete Studienrat konnte bei der zurückliegenden Landtagswahl 2021 durch einen mitreißenden und kreativen Wahlkampf ein starkes CDU-Ergebnis im Landtagswahlkreis Schwetzingen erzielen und wird via Zweitauszählung dem neuen Landtag, der sich Anfang Mai 2021 konstituieren wird, angehören.

Die CDU ist damit – nach den früheren Wahlerfolgen des ehemaligen Finanzministers Gerhard Stratthaus (1992-2016), des ehemaligen Staatssekretärs Michael Sieber (1984-1992) und des ehemaligen Landtagspräsidenten Dr. Lothar Gaa (1968 - 1984) – wieder mit einem Abgeordneten im hiesigen Wahlkreis vertreten.

"Ein frischer Sturm" lautete das Wahlkampfmotto von Andreas Sturm, das für ihn aber weit mehr ist als nur ein Slogan. "Ich werde mit Herz, Verstand und ganzer Kraft für unsere gemeinsame Heimatregion Schwetzingen / Hockenheim in der Landeshauptstadt arbeiten. Nehmen Sie mich beim Wort", so Sturm.

In Neulußheim ist der CDU-Politiker seit vielen Jahren leidenschaftlich in der Kommunalpolitik aktiv, ist Gemeinderat und Bürgermeisterstellvertreter. "Und selbstverständlich werde ich mein Amt als Gemeinderat auch behalten. Gerade die Verzahnung Kommunal- und Landespolitik ist entscheidend, wenn man für die Städte und Gemeinden seines Wahlkreises etwas erreichen will."

Andreas Sturm bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die ihm ihr Vertrauen und ihre Stimme bei der Landtagswahl am 14. März 2021 geschenkt haben, sehr herzlich. Ferner bedankt sich Sturm bei den Mitgliedern der CDU-Verbände und allen, die ihn im Wahlkampf tatkräftig unterstützt haben.

„Die vielen Begegnungen und Gespräche während des Wahlkampfes haben mich sehr gefreut und ich werde als Abgeordneter direkter Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger sein", so Sturm.

Text und Bild: Matthias Busse

« Herzliche Glückwünsche zum 80. Geburtstag Rudi Lerche! Haushaltsantrag zum Glasfaserausbau wird umgesetzt »